Drohnen versichern

 

Drohnenversicherung

Ranga Yogeshwar: Drohnen können zu einer ernstzunehmenden Gefahr werden.

Natürlich machen Drohnen Spaß: Durch die Lüfte zu fliegen, waghalsige Manöver zu versuchen und einzigartige Aufnahmen von Häusern und Landschaften aus der Höhe zu machen, begeistert eine zunehmend größer werdende Gruppe von Hobbypiloten und diejenigen, die es noch werden möchten.

Drohnen versichern


Doch geht der Freizeitspaß auch mit größer werdenden Problemen einher, die vor allem aufgrund sicherheitsspezifischer Punkte beachtet werde sollte. „Technologie hat immer zwei Seiten. Es gibt die schöne Seite mit vielen neuen Möglichkeiten, aber es gibt auch eine dunkle Seite. Wenn man sich klarmacht, dass Terroristen anfangen, Drohnen einzusetzen und damit über Zäune hinweg nicht nur in Fußballstadien, sondern auch in Kraftwerke kommen, dann wird das Ganze kritisch“, äußert der bekannte Wissenschaftsexperte Ranga Yogeshwar.
Doch es geht nicht nur um Sachschäden und mögliche terroristische Gefahren, die mit den Möglichkeiten der neuen Drohnen verbunden sind: Auch die Ausspähung von Personen oder Unternehmen könnte zu einem Problem werden, mit dem es sich in naher Zukunft zu beschäftigen gilt.

Wer eine Versicherung für Drohnen für überflüssig hält – weil er sehr verantwortungsvoll dieses Sportgerät nutzt – sollte trotzdem dieser Vorschrift folgen. Sicher ist sicher.  Hier informieren
 

Jetzt Drohne günstig versichern
 Private Nutzung Gewerbliche Nutzung
Versicherungsnachweis (nach §106 LuftVZO)Versicherungsnachweis (für Aufstiegsgenehmigungen)
inkl. Film- und Fotoflüge für private Zweckeinkl. Film- und Fotoflüge für gewerbliche Zwecke
Europaweite Deckung (optional weltweit)Europaweite Deckung (optional weltweit)
Für Freizeit und SportbetriebPrivate Nutzung inklusive
Selbstbeteiligung nur EUR 100,00Keine Selbstbeteiligung
Auch für Wettbewerbe und IndoorflügeAuch für Wettbewerbe und Indoorflüge
ab EUR 69,99 (inkl. Versicherungssteuer)ab EUR 120,00 (zzgl. Versicherungssteuer)
    
Privat: Hier Versicherung abschließenGewerbe: Hier Versicherung abschließen


Was Yogeshwar beschreibt, dürfte wohl zu den schlimmsten Szenarien gehören, die man sich vorstellen kann. Doch auch die kleinen Unfälle im Alltag gehören zu denjenigen, die für einen selbst große Unannehmlichkeiten bedeuten können. Oft sind sich die Hobbypiloten der Drohnen gar nicht darüber bewusst, welche Konsequenzen ein unüberlegtes Handeln nach sich ziehen kann: Die Medien berichten von besorgniserregenden Vorkommnissen, in deren Rahmen der regionale Luftverkehr gefährdet worden ist.

Als Konsequenz sprach die Politik zahlreiche Verbote aus. So ist es nun zum Beispiel verboten, Drohnen und Quadrocopter in der Nähe von großen Menschenansammlungen und Massenveranstaltungen fliegen zu lassen. Auch die unmittelbare Umgebung von Flug- und Segelflugplätzen ist für Aktivitäten mit der Drohne tabu. Dennoch gibt es immer wieder leichtsinnige Piloten, die derartige Verbote vorsätzlich oder aus Unwissenheit missachten; sie sind es, die das gesamte Drohnen Hobby gefährden und dazu führen, dass es zunehmend mehr Einschränkungen und Richtlinien gibt.

Experten sind sich einig, dass neue, eindeutige Gesetze her müssen. So vernimmt man zum Beispiel Stimmen der Politik, die einen Drohnenführerschein fordern: Niemand soll mehr ohne den Nachweis einer gewissen Eignung eine Drohne oder einen Quadrocopter fliegen lassen können. Ob sich derartige Richtlinien und Gesetzesentwürfe tatsächlich auf lange Sicht durchsetzen werden, bleibt vorerst abzuwarten. Was aber feststeht: Jeder der eine Drohne oder einen Quadrocopter besitzt, sollte verantwortungsbewusst handeln und sich über aktuelle Richtlinien und potentielle Gefahren im Klaren sein.

„Zu einem verantwortungsbewussten Umgang mit Drohnen und Modellfluggeräten gehört es auch, über die Drohnen versichern zu lassen und der Drohnen Versicherungspflicht nachzukommen“, betont der Betreiber eines bekannten Drohnensportforums im Internet. Nur so sei man adäquat vor Zwischenfällen geschützt, ganz egal ob die Drohne nur privat genutzt wird oder man auch an offiziellen Wettbewerben und Drohnenrennen teilnehme. Fakt ist: Noch immer verzichten viele Piloten darauf, ihre Drohne versichern zu lassen und umgehen so die Drohnen Versicherungspflicht.

Der Gesetzgeber ist schon vor einiger Zeit aktiv geworden und hat dafür gesorgt, dass eine Drohnen Versicherung in Form einer gesonderten Haftpflichtversicherung zur Pflichtausstattung eines jeden Hobbypiloten gehören soll. In diesem Zusammenhang sollten sich Drohnen Piloten darüber bewusst sein, dass eine gewöhnliche Haftpflichtversicherung nicht ausreicht, wenn man sich dem Drohnen Hobby verschrieben hat nach einer adäquaten Möglichkeit sucht, seine Drohne versichern zu lassen. Abgeschlossen werden muss nach §106 LUFTVZO neben einer gewöhnlichen Haftpflichtversicherung immer auch noch eine gesonderte Drohnen Versicherung, die im Schadensfall für Personenschäden oder Schäden an fremdem Eigentum aufkommt.

Die Internetlandschaft zeigt, dass Angebote wie die von versichertedrohne.de immer zahlreicher in Anspruch genommen werden. Hier ist es ganz einfach, seine Drohne versichern zu lassen. Doch aufgepasst: Nicht alle Versicherungsangebote sind ähnlich und gleichwertig seriös. Die Tarife der Versicherungsanbieter sollten individuell anpassbar und ferner darauf ausgerichtet sein, ob eine Drohne ausschließlich privat oder auch kommerziell genutzt wird. Dabei liegt in der Regel bereits eine kommerzielle Nutzung der Drohne vor, wenn Videos und Fotos im Internet, d.h. in sozialen Netzwerken oder auf Youtube-Kanälen, einseh- und aufrufbar gemacht werden. Immer liegt jedoch eine kommerzielle Nutzung von Drohnen vor, wenn mit Bild- und Videomaterial direkt oder indirekt Geld verdient wird. Seriöse Anbieter wie versichertedrohne.de bieten stets zwei Tarifvarianten an: Einen für die ausschließlich private Nutzung und eine für die kommerzielle Nutzung von Drohnen.

Drohne versichern

Die Drohnen versichern zu lassen ist für die Drohnenbesitzer sehr einfach geworden:
Der Besuch der Internetseite der Anbieter genügt in der Regel, um direkt zur Seite für den Versicherungsabschluss weitergeleitet zu werden. Schnell die persönlichen Daten an den entsprechenden Stellen eingegeben, gilt der Versicherungsschutz schon binnen kürzester Zeit. So ist es für den Drohnenpiloten dank einer schnellen Bearbeitung sofort möglich, die Drohne unbeschwert und sicher fliegen zu lassen.

Die Preise für eine Drohnenversicherung sind überschaubar: Wer bereits viel Geld für die Anschaffung und Ausstattung seiner Drohne bezahlt hat, für den dürfte der Betrag, der für eine gute Drohnen Versicherung aufzuwenden ist, um der Drohnen Versicherungspflicht nachzukommen, nur ein kleines zu vernachlässigendes Taschengeld sein. Die Preise für gute Drohnenversicherungen starten bei bereits unter 70 Euro pro Jahr. Inkludiert sein sollten Indoorflüge, Film- und Fotoflüge sowie die Abdeckung für den Freizeit- und Sportbetrieb. Der Unterschied zwischen den einzelnen Versicherungstarifen, die zur Auswahl stehen, wenn man seine Drohne versichern lassen möchte, liegt in der Regel in der weltweit bzw. europaweit geltenden Deckung (Territorien der USA und Kanada in der Regel ausgenommen) sowie in der Höhe der individuell anpassbaren Deckungssumme pro Schadensfall.